Kalbfleisch am Grill

Kalbfleisch ist eine besondere Spezialität, die nicht nur kalorienarm und bekömmlich ist, sondern sich auch ganz hervorragend für die Zubereitung am Grill eignet. Ein Umstand, der sich offensichtlich noch nicht so richtig herumgesprochen hat, denn Kalbfleisch ist ein viel zu seltener Gast auf unseren Grillern.
Da Kalbfleisch eine überaus feine Faserstruktur aufweist und außerdem sehr mager ist, sollte man es beim Grillen eher sachte behandeln – also nicht zu hohe Temperaturen wählen und nicht zu „rare“ garen. Ein rosa Kern ist der Garant für Hochgenuss.

Die besten Teilstücke zum Grillen:

Der Rücken: Daraus werden saftige Koteletts mit Knochen und Steaks (aus der Karreerose) geschnitten. Die Rippchen sind ebenfalls eine Delikatesse, die sich wie Spare Ribs zubereiten lassen. Für zarte Medaillons und Spießchen eignet sich das Filet.

Steaks vom Schlögl:
Alle Teile des Schlögels – ob Kaiserteil, Nuss, Schlussbraten oder Fricandeau – sind fast fettfrei und zartfasrig. Portioniert eignen sie sich für Steaks und Grillspießchen. Stelzen, in Scheiben geschnitten, sind preiswert und saftig.

Zum Thema:

Ein echter Tiroler
Tiroler Kalbl

Vitello mio
Ein Kalbsbraten für den Festtagstisch

Von Haxen und Vögerl
Kalbsstelze vom Grill

Kalbstark grillen
Idealbesetzung

Kalbfleisch bringt`s
zart, fettarm und ausgesprochen delikat