Es geht um die Wurst

Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei. Und sie ist mit Abstand des Österreichers liebstes Grillgut. Denn es geht schnell mit ihr, man kann nicht allzu viel falsch machen und es gibt für jeden Geschmack das passende Angebot auf dem Markt.


Von frischen Schweins- und Rostbratwürsteln, die nur wenige Tage haltbar sind, bis zu pasteurisierten Produkten mit einigen Wochen „Shelflife“. Von vorgebrühten Brat- und Fleischwürsteln wie Berner Würstel, Frankfurter, Krainer, Käsekrainer und Klobassen bis hin zu Fleisch- bzw. Leberkäse, Kalbsbratwürsten, Grilllaibchen und „Grillschnecken” reicht das vielseitige Angebot.

Für alle bereits vorgebrüht angebotenen Würstel sind nur mehr kurze Grillzeiten bei nicht allzu hohen Temperaturen nötig. Künstliche Wursthäute müssen vor dem Grillen auf jeden Fall entfernt werden, besser ist es allerdings, gleich solche mit Naturdarm zu verwenden. Rohe Bratwürstel sollten Sie vor dem Auflegen auf den Rost ein paar mal mit einer Nadel einstechen oder kurz überbrühen und dann leicht mit Öl einreiben. So vermeiden Sie, dass die Haut platzt.

Zum Thema:

hotter dogs
Heisse Hunde

Grillen für Flexitarier
Für Voll- und Teilzeitvegetarier

Bigger Bangs
Riesenknacker

Neue Würstel-Ideen
Fingerfood, Fastfood, Snacks

Pimp my Wurst
Alles hat ein Ende

Groß und klein
XL-Format oder XS-Minis

Grillwurst mal anders
Kreative Rezept-Ideen

Die Feierwurst
Brauchtum mit zwei Zipfeln

Würstel: Must haves der Saison
Liebstes Grillgut der Österreicher

Durch dick und dünn
Würstel zu grillen ist eine leichte Übung!

Zipfel-Gipfel
Bratwürste auf den Rost

Ohne Winterschlaf
Der Wurst ist das Wetter wurscht

Alles Blunzen
Blutsbruderschaft am Grill

Krainer noch feiner
Der Wurstklassiker am Grill

Bratwurst auf Schwyzerdütsch
Helvetisches Bekenntnis

Bratwurst für Profis
Würste perfekt gegrillt