Bistecca Fiorentina

Gegrillt wird das „Bistecca Fiorentina“ vorzugsweise über Holzkohle oder sogar Hartholz.
Das Steak wird lediglich trockengetupft und kommt so direkt auf den recht heißen und gut eingeölten Rost, wo es auf beiden Seiten direkt über der Glut das hübsche Grillmuster erhält. Fertig gegart wird allerdings indirekt – also abseits der Glut und unter dem Deckel – damit das dicke Steak eine Chance hat zu garen, ohne oberflächlich zu verkohlen. Gesalzen und gepfeffert wird verhalten auf der jeweils angebratenen Seite.
Insgesamt soll das Bistecca Fiorentina auf jeder Seite jedoch nicht länger als 7 bis 10 Minuten grillen, denn im Kern sollte es zumindest rosa bleiben, Kenner bevorzugen es sogar "rare".
Danach ruht es an einem warmen Ort (in Alufolie) mindestens 5–-10 Minuten und erst danach sollte man das Fleisch in schrägen, dicken Tranchen aufschneiden. Olivenöl, Zitronensaft und nochmals Salz und Pfeffer nach Geschmack darüber – fertig.

© Autor: GrillZeit




Beilagen-Tipp:

Ein gutes Weißbrot ist perfekt. Dazu noch frische Blattsalate und Paradeiser.

Getränke-Tipp:

Es muss nicht immer Chianti sein – wobei dieser hier sehr gut passt.

Zutaten

1 T-Bone-Steak ca.
4 cm dick geschnitten
Olivenöl
Zitrone
Pfeffer frisch gemahlen
Meersalz


Expertentipp

Sie können das Olivenöl auch mit Aromaten wie Rosmarin, Knoblauch etc. aufpeppen.


Portionen: 2
Garzeit: 15–-20 min
Schwierig-
keitsgrad:
einfach

Bistecca Fiorentina

Gegrillt wird das „Bistecca Fiorentina“ vorzugsweise über Holzkohle oder sogar Hartholz.
Das Steak wird lediglich trockengetupft und kommt so direkt auf den recht heißen und gut eingeölten Rost, wo es auf beiden Seiten direkt über der Glut das hübsche Grillmuster erhält. Fertig gegart wird allerdings indirekt – also abseits der Glut und unter dem Deckel – damit das dicke Steak eine Chance hat zu garen, ohne oberflächlich zu verkohlen. Gesalzen und gepfeffert wird verhalten auf der jeweils angebratenen Seite.
Insgesamt soll das Bistecca Fiorentina auf jeder Seite jedoch nicht länger als 7 bis 10 Minuten grillen, denn im Kern sollte es zumindest rosa bleiben, Kenner bevorzugen es sogar "rare".
Danach ruht es an einem warmen Ort (in Alufolie) mindestens 5–-10 Minuten und erst danach sollte man das Fleisch in schrägen, dicken Tranchen aufschneiden. Olivenöl, Zitronensaft und nochmals Salz und Pfeffer nach Geschmack darüber – fertig.

© Autor: GrillZeit




Beilagen-Tipp:

Ein gutes Weißbrot ist perfekt. Dazu noch frische Blattsalate und Paradeiser.

Getränke-Tipp:

Es muss nicht immer Chianti sein – wobei dieser hier sehr gut passt.