Ribs und Rippchen

Babyback-Ribs
Babyback-Ribs

Was in Österreich tausendfach als Spare Ribs verkauft und meist viel zu kurz gegrillt wird - also die Rippchen des Karrees -, trägt international den Namen Baby Back Ribs. Die Spare Ribs hingegen sind das, was hierzulande meist als Schälrippen bezeichnet wird - also von der Flanke des Schweins und deutlich fleischiger sowie dicker als die Karreerippen. Für den "St. Louis Cut" werden diese Spare Ribs parallel in Form einer Leiter beschnitten und von den knorpeligen Spitzen der Rippen befreit. In jedem Fall sind Rippchen aber nichts für das direkte Grillen, sondern wollen schön langsam (von 2 Stunden aufwärts) und indirekt gegrillt oder geräuchert werden. Bei amerikanischen Turnieren kommt übrigens kein Rippchen unter 12 Stunden weg.